Unser Team

Wir sind sehr stolz auf unser Team aus Mitarbeitern, die teilweise weit über 30 Jahre im Unternehmen tätig sind. Diese Konstanz, gepaart mit Fachwissen und der Bereitschaft neue Wege zu gehen, macht den Erfolg maßgeblich aus.

Und auch in der Augenoptik bietet die Digitalisierung spannende Herausvorderungen, die unser Berufsbild einschneidend verändern. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sorgen dafür, daß wir immer auf dem aktuellsten Wissensstand sind.  Betrachtet man dann noch unsere Brillen, wird sehr deutlich, daß wir auch in dieser Hinsicht am Puls der Zeit sind.

Geschäftsführungen im Wandel der Zeit

2016 – 72 Jahre „die optik“ – vier Geschäftsführungen

Hier ein Rückblick auf die Entscheidungsträger hinter den Kulissen und ein Ausblick auf die Zukunft

Mit einer großen Portion Mut, ausgeprägtem Ehrgeiz und einem klaren Ziel vor Augen legte Erika Niemann Ende des 2. Weltkrieges den Grundstein für ihr Lebenswerk. Als Augenoptikermeisterin ohne geschäftliche Erfahrungen eröffnete Erika Niemann im Alter von 23 Jahren 1944 das erste Geschäft in der Zöllnerstraße.

Durch zahlreiche Auslandsaufenthalte erwarb Erika Niemann umfangreiches Wissen auf dem Gebiet der Kontaktlinsen. Daraus folge die Eröffnung eines „Kontaktlinsen-Institus“ in der Fritzenwiese in Celle. 1964 legte Erika Niemann die Prüfung zur Hörgeräteakustikerin ab und fünf Jahre später bestand sie das Meisterexamen in diesem Beruf. Viel zu früh verstarb Erika Niemann 1971.

Bis ihr Sohn Christoph Niemann die Geschäftsleitung der Einzelfirma vollständig übernahm, lag die Verantwortung bei dem Augenoptikermeister und Prokuristen Hans-Joachim Steinle. Er trieb die Filialisierung voran und unter seiner Führung eröffneten 1978 u.a. die noch heute bestehenden Geschäfte in Barsinghausen und Burgwedel.

1985 trat Christoph Niemann die Nachfolge seiner Mutter an und führte die Einzelfirma in ihrem Sinne weiter auf der Erfolgsstraße. Seine Ausbildung zum Hörgeräteakustikermeister und sein umfassendes Wissen auf den Gebieten der Rechtswissenschaft und der Volkswirtschaft halfen ihm bei der Umsetzung seiner Ziele. Nach zwanzig Jahren zog Christoph Niemann sich aus dem Geschäftsleben zurück.

Der Übergang von der Einzelfirma in eine GmbH & Co. KG mit Peter Grasztat als Geschäftsführer wurde im Dezember 2005 vollzogen. Im Februar 2006 verstarb Christoph Niemann plötzlich und unerwartet. Vor Peter Grasztat lag mit der Übernahme der Geschäftsführung eine große Herausforderung.

1979 begann Peter Grasztat seine Ausbildung zum Bürokaufmann in diesem Unternehmen und legte 1984 die Prüfung zum Betriebswirt ab. Heute führt er das Unternehmen mit drei Geschäften in die Zukunft. Offen für neue Ideen, aber immer die Zahlen im Blick steht für Peter Grasztat an erster Stelle, das Traditions-Unternehmen zu erhalten, aber auch zu erweitern. Mit dem Umbau der Geschäftsräume und dem Einzug der neuesten technischen Ausstattung, Hand in Hand mit einer guten Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter bildet sich so eine stabile Basis.

Eine Erfolgsgeschichte setzt sich fort…

Wir machen Sehen persönlich!