Meine persönliche Gleitsichtbrille – für die Nähe und Ferne

Etwa ab dem 40. Lebensjahr lässt die Fähigkeit nach, in der Nähe scharf zu sehen. Das liegt an der abnehmenden Elastizität der Linse in unserem Auge. Ein erstes Anzeichen dieser „Alterssichtigkeit“ ist z. B. die Angewohnheit, Bücher oder Zeitungen weiter wegzuhalten, bis auch das irgendwann nicht mehr ausreicht, um scharf zu sehen.

Eine Lesebrille kann im Bereich von bis zu 40 cm helfen; für einen stufenlosen Blickwechsel von Nähe und Ferne ist eine Gleitsichtbrille komfortabler. Denn Gleitsichtgläser bieten mehrere Sehbereiche mit unterschiedlichen Stärken: für die Nähe, die Ferne und die Zwischendistanz. Die Übergänge sind dabei fließend und von außen nicht zu erkennen.

Gern berät Sie „die optik“ zu den für Sie optimalen Gleitsichtgläsern. Nach einem ausführlichen Sehtest und einer präzisen Augenvermessung erfolgt die Anpassung der Gleitsichtgläser an Ihre persönlichen Bedürfnisse. Dabei verwenden wir stets Gläser in höchster Quälität, auf die wir Ihnen eine Verträglichkeitsgarantie geben.